Der Couturier der Tannen

 

Geduld ist eine Tugend! Für Johann Wanner, dem «Couturier der Tannen» ist Abstand nehmen eine Variante davon, nur so bekäme man die richtige Sicht auf`s Ganze. Sich diese Zeit zu nehmen, kostet allerdings etwas und wird einem nicht geschenkt. Für eine Blogschreiberin heisst das konkret, fast ein Jahr warten zu müssen, um diesen Beitrag erscheinen zu lassen, passend zur Zeit der Lichter, Kugeln, Sterne und Ketten – weder vorher noch nachher…

Aber nun ist es soweit, wir schreiben das Jahr 2017 genau, den 1. Dezember, für manche die schönste Zeit im Jahr, besonders aber für den «Modeschöpfer des Weihnachtsbaum» .

Johann Wanner macht sich allerdings selbst nichts vor, er verkauft etwas was niemand braucht – aber die Seele erhebt. Handgefertigte also mundgeblasene teils in Eigenregie kreierte Kugeln aus Böhmen, Polen und der ehemaligen DDR. Und diese haben ihren Preis!  Liebevoll gefertigte Einzelstücke für Liebhaber des Weihnachtsschmuckes und ein Zauber für jedes Kind, welches diesen Laden betritt. Im protestantischen Basel, welches sich gerne mit «Bescheidenheit» brüstet, also mit Geld das man zwar hat aber nicht zeigt, ist das natürlich ein hartes Pflaster, aber das kann dem Geschäft nichts anhaben, zieht es doch Kunden aus aller Welt an.  Eine erste Adresse ist der «Father Christmas» wie ihn die «Los Angeles Times» nannte. Selbstverständlich nennt er keine Kundennamen aber laut anderer Quellen hat er die Tanne auf dem Petersplatz für den Papst geschmückt und zierten Weihnachts-Dekorationen und Bäume schon Michael Jacksons Neverland Ranch, die Räume des Buckingham Palasts und des Weissen Hauses.

img_8955

Johann Wanner wurde in seiner Kindheit durch weihnachtliche Rituale geprägt, wodurch er nicht zuletzt seine Individualität bewahren konnte. Er IST und scheint nicht, er biedert» sich nicht an und verschwendet keinen Gedanken daran, was andere über den katholisch aufgewachsenen denken könnten. Er ist sich selbst treu geblieben und wie ein Gentleman, der gerne Cutaway trägt und massangefertigte Hosen trägt, forderte er schon in der Vergangenheit immer die älteste Dame zum Tanz auf und sucht für sich selbst jedes Jahr den hässlichsten Weihnachtsbaum aus. Seinen Baum schmückt er immer allein zu den Klängen des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach. Herausforderungen scheut er nicht, sondern scheint diese gerade zu suchen. Seine ebenfalls aussergewöhnliche Frau Ursel aus dem Norden Deutschlands unterstützt ihn seit über 40 Jahren, zwei aussergewöhnliche Menschen sind dabei zu einem aussergewöhnlichen Paar verschmolzen.

Sein Sohn schenkte ihm zum letzten Weihnachtsfest etwas ganz Besonderes, der extra angebrachte Schriftzug «Charakter und Stil» verbarg sich dezent auf der Cognac Flasche. In der Tat blitzten diese Eigenschaften immer wieder an unserem Treffen durch. Der noch heute leidenschaftliche Eistänzer, der sich als Individualist nie für einen Mannschaftssport erwärmen lies, trägt selbstverständlich individuell gefertigte Manschettenknöpfe und die Zweit-Wohnung des Ehepaars ist mit auserlesenen Antiquitäten eingerichtet. Die Sonne strahlte am 28. 12. 2016 auf ihrer Terrasse und wirft besonders lange Schatten.

img_8943

 

Und hier noch eine grandiose Zugabe, die Johann Wanner auch gefallen dürfte. Wie sagte er doch in einem Interview:

„Wenn auf dem Eis eine anspruchsvolle Figur nach hundertfachem Üben plötzlich in Vollendung gelingt, macht mich das ähnlich glücklich wie ein perfekt geschmückter Weihnachtsbaum“. website

https://www.youtube.com/watch?v=_mX42087N4Q

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s