Leben im Jetzt

 

Gottlieben, ein 300 Seelendorf mit Fachwerkhäusern, idyllisch gelegen an einem geschützten Zugvogelreservat, lässt Raum und Zeit vergessen. Deshalb schien es mir nichts auszumachen, eine gefühlte Unendlichkeit auf den sympathischen Eigentümer der bekannten Gottlieber Hüppen, Dieter Bachmann zu warten. Ab und zu, wie das bei uns Menschen so typisch ist, wollten sich Gedanken einschleichen, um die etwas ungewöhnliche Wartezeit zu «interpretieren». Notorischer Zuspätkommer mit traumatischer Kindheitserfahrung, die jeden Termin zu einer Krise werden lassen? Damit lag ich natürlich völlig daneben, ein Anruf hätte genügt, um dieses Missverständnis des gegenseitigen Wartens  aus dem Weg zu räumen. Kurz und gut, es war einzig und allein meine Schuld, obschon mein Gesprächspartner ganz «gentlemanlike» diese allein auf sich nehmen wollte.

Irgendwie haben wir es dann doch noch geschafft, was ich auf die soziale Kompetenz meines Gesprächspartners zurückführe. Auch in seiner Firma setzt er dies ganz bewusst bei seinen Mitarbeitern ein. Ein Mann, der seine Mitarbeiter lieber mit einer wohlwollenden Dusche der Anerkennung und Loyalität coacht, statt ihnen ihr Fehlverhalten auf dem goldenen Tablett zu servieren.

Natürlich kommt dieses Wissen nicht von ungefähr, hatte sich der zweifache Familienvater doch Jahre zuvor in vielfältiger Weise betätigt: als Pionier mit einen MBA Abschluss in Singapur, als Firmengründer, als Organisator und Coach, ehe er die Firma des Familienunternehmens «Gottlieber Hüppen» vor 9 Jahren übernahm. Er hat einiges an Kreativität einfliessen lassen, um diese Firma zu neuem Leben zu erwecken. Das Sortiment ist beachtlich gewachsen, meine persönlichen Favoriten «Noix de Coco» und «Black Special Grand Cru» sollten Sie unbedingt probieren.

Ein charmantes kleines Hotel in Gottlieben direkt am Wasser soll an dieser Stelle erwähnt werden. Selbst von der NZZ wird es lobend erwähnt. In der Tat hat es einen ganz besonderen Charme, nicht zuletzt, weil ein kleines Kino zu individuellen Filmvorführungen einlädt. Spätestens bei Sissi kommen alle Frauenherzen ins Schwärmen. Die Napoleon Stube, erinnert an die vergangenen Zeiten dieser Berühmtheit. «So genoss bereits Königin Hortense Bonaparte sogenannte «Gaufrettes» aus Gottlieben, als sie von 1817 bis 1837 auf dem nahen Schloss Arenenberg lebte. Somit wurde auch ihr berühmter Sohn, der spätere Kaiser von Frankreich Napoleon III., ein begeisterter Anhänger der zarten Gottlieber Spezialität». Sie glauben mir nicht? Dann fragen sie am besten Matula, der löst den Fall ganz bestimmt für Sie.

Ein Mensch wie Dieter Bachmann blendet die Schattenseiten nicht durch Selbstbetrug aus, sondern steht dazu und akzeptiert diese als Teil des Lebens, an denen man wachsen und nicht resignieren sollte. Geholfen hat ihm das Buch von Eckart Tolle «Leben im Jetzt», aber auch eine Woche in einem Benediktinerkloster hat dazu beigetragen, einen Umgang mit den uns allen bekannten Ängsten und Zweifeln zu finden, bzw. sich davon nicht lähmen zu lassen. Demut und Dankbarkeit sind für ihn ein Schlüssel dazu, um nicht von ihnen beherrscht zu werden, sondern darüber zu herrschen. Eine wichtige Erkenntnis, in Richtung innere Freiheit, die nicht nur Dieter Bachmann dient, sondern uns allen von ungeheurem Nutzen sein kann.

Gottlieber Hüppen

Gottlieber Krone

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken